Durchatmen- Ein Tool zur Selbstregulation in Stresssituationen


Die meisten Vorgänge in unserem Körper können wir nicht willentlich beeinflussen. Eine Ausnahme ist die Atmung.

Wir können durch langsames Atmen unseren Herzschlag drosseln oder ihn durch schnelle Atemzüge beschleunigen und somit sind wir in gewissem Maße in der Lage uns selbst zu beruhigen oder zu pushen.

Schon in meiner Schauspielausbildung haben wir drei Jahre lang „bewusst geatmet“ 😉 und meine erste Schauspiel-Coachin nach dem Studium Stephanie Feury aus L.A. fügte ungefähr hinter jeden zweiten Satz das Wörtchen „breathe“. Auch Ivana Chubbuck hat in ihrem Buch “The power of the actor” ein Kapitel zum Thema “echte Angst empfinden” geschrieben, in dem sie ganz genau die körperlichen Vorgänge inklusive Atmung bei Angst beschreibt. Schauspieler*innen sind somit in der Lage über das Atmen in einen gewünschten Gefühlszustand zu gelangen.

Ich gebe Dir hier ein Tool mit an die Hand zu geben, wie du ganz bewusst deine Atmung beeinflussen kannst, um dich in schwierigen Situationen selbst zu beruhigen.

Es gibt unzählige Atemübungen. Ob bei Panikattacken, in der Meditation oder im Schauspielunterricht. Bei Jasmin von „Yoga Love HH“ habe ich die wechselseitige Nasenatmung kennengelernt. Diese Übung ist schnell zu begreifen und wahnsinnig effektiv!

Sie eignet sich hervorragend, wenn du dich vor einem schwierigen Gespräch beruhigen willst, wenn du in einer Gedankenspirale feststeckst und nicht aufhören kannst zu grübeln, wenn du Probleme beim Einschlafen hast oder dir einfach kurz eine Pause gönnen willst.

Bereit?

Setz dich am Besten aufrecht in den Schneidersitz.

Heb deine rechte Hand und verschließe mit dem Ringfinger dein linkes Nasenloch.

Atme tief durch das rechte Nasenloch ein und zähl dabei im Sekundenrhythmus bis 4.

Verschließe jetzt mit dem Daumen das rechte Nasenloch und halte den Atem 1-4 Sekunden lang an.

Öffne das linke Nasenloch und atme 4-8 Sekunden lang aus. Je länger du ausatmest, desto besser.

Atme durch das gleiche Nasenloch (also das linke) ein und zähl dabei bis 4.

Schließe das Nasenloch wieder mit dem Ringfinger und halte den Atem 1-4 Sekunden an.

Jetzt atmest du durch das rechte Nasenloch aus (4-8 Sekunden). Das ergibt einen vollständigen Atemturnus.

Wiederhole diesen Turnus 5 mal oder 10 Minuten lang

Viel Freude beim Atmen und support each other,

Cosma

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s